Fernstudium Elektro- und Informationstechnik

Das akademische Fernstudium Elektro- und Informationstechnik ist die perfekte Wahl für Berufstätige, die eine wissenschaftliche Ausbildung im IT-Bereich absolvieren wollen, ohne Informatik zu studieren. Dann bietet sich ein informationstechnischer Studiengang in besonderem Maße an, schließlich steht die Abkürzung IT für Informations-Technik, die wiederum die Informations- und Datenverarbeitung fokussiert. Im Mittelpunkt stehen informationstechnische Systeme, die im Allgemeinen als Hard- und Software bezeichnet werden.

Wer sich intensiver mit diesem Bereich befasst, stellt fest, dass es in der Regel um die elektronische Informationstechnik geht. Für Hochschulen liegt es somit nahe, den Studiengang Elektro- und Informationstechnik zu kreieren. Die elektronische Informations- und Datenverarbeitung basiert einerseits auf der Informatik, geht andererseits aber auch detailliert auf die Elektrotechnik ein. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass nichtelektronische Systeme in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Relevanz verloren haben und heutzutage die elektronische Datenverarbeitung absoluter Standard ist.

Elektro- und Informationstechnik berufsbegleitend studieren

Der Studiengang Informations- und Elektrotechnik trägt der engen Verbundenheit von Elektrotechnik und IT Rechnung, so dass die Studierenden breit gefächerte Kompetenzen erlangen. Auf dem Studienplan stehen vor allem die folgenden Inhalte:

  • Elektronische Schaltungstechnik
  • Messtechnik
  • Steuerungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Telekommunikation
  • Digitale Signal- und Informationsverarbeitung
  • Energieinformationsnetze
  • Leit- und Sicherungstechnik

Ob und inwiefern die wissenschaftlichen Grundlagen aus der Mathematik, Informatik sowie den Ingenieurwissenschaften behandelt werden, hängt dabei vor allem davon ab, ob es sich um einen grundständigen oder weiterführenden Studiengang handelt.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich das berufsbegleitende Studium, denn die Studierenden können so neben dem Beruf ihr Wunschstudium absolvieren und ihre fachlichen Kenntnisse auf eine neue Ebene anheben. Nach dem Abschluss verfügt man dann über umfassende Berufserfahrung sowie einen anerkannten akademischen Grad. Wer sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und parallel zum Beruf Informations- und Elektrotechnik studieren will, kann ein duales Studium, Abendstudium, Wochenendstudium oder auch Fernstudium in Angriff nehmen. Für praktisch jede Studienform lässt sich auch ein geeigneter Anbieter finden.

Das Fernstudium Informationstechnik mit Bachelor-Abschluss

Wer sich für das flexible Fernstudium Informations-Technik entschieden hat und im Zuge dessen einen ersten grundständigen akademischen Grad anstrebt, liegt mit dem Bachelor-Fernstudiengang richtig. Voraussetzung dafür ist in der Regel das (Fach-)Abitur, wobei auch Absolventen beruflicher Aufstiegsfortbildungen sowie beruflich Qualifizierte zugelassen werden können. Die Regelstudienzeit für den grundständigen Bachelor of Engineering liegt bei sechs bis sieben Semestern, kann sich im berufsbegleitenden Fernstudium aber deutlich verlängern. Obgleich im informationstechnischen Bachelor-Fernstudium die wissenschaftliche Basis geschaffen wird, geht dieses durchaus intensiv auf die besonderen Herausforderungen der Informations- und Elektrotechnik ein.

Das Fernstudium Informationstechnik mit Master-Abschluss

Berufstätige, die bereits ein grundständiges Studium abgeschlossen und den berufsqualifizierenden Abschluss für den Berufseinstieg genutzt haben, wollen häufig früher oder später ein weiterführendes Studium in Angriff nehmen, das ihnen weitere Karrierechancen eröffnet. Wer dabei nicht auf den beruflichen Alltag verzichten will oder kann, trifft mit dem informationstechnischen Master-Fernstudium eine ausgezeichnete Wahl. Dieses baut auf den Kenntnissen aus dem Erststudium auf und ermöglicht zuweilen eine Spezialisierung, die wiederum der Profilschärfung dient. Drei bis vier Semester muss man für den Master einplanen, wobei der Fernstudiengang durchaus mehr Zeit in Anspruch nehmen kann.

Das Fernstudium Informationstechnologie als Alternative zur Elektro- und Informationstechnik

All diejenigen, die sich für das Fernstudium Informations- und Elektrotechnik interessieren, weil sie berufsbegleitend ein flexibles IT-Studium absolvieren möchten, sollten sich auch den Fernstudiengang Informationstechnologie einmal genauer ansehen, weil dieser zuweilen als interessante Alternative geeignet ist. Der Begriff Informationstechnologie wird oftmals als Synonym für IT genutzt, so dass solche Fernstudien für angehende Informationsingenieure ebenfalls infrage kommen.

Karriere und Gehalt nach dem Fernstudium Elektro- und Informationstechnik

Absolventen des Fernstudienganges Elektro- und Informationstechnik sind vor allem überall dort gefragt, wo moderne IT-Systeme zum Einsatz kommen. Dies ist heutzutage in praktisch allen Wirtschaftsbereichen und Behörden der Fall, so dass sich rosige Aussichten ergeben. Besonders gefragt sind informationstechnische Ingenieure vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Energieversorgung
  • Telekommunikationsbranche
  • IT-Unternehmen

Die Aufgaben eines informationstechnischen Ingenieurs reichen von der Herstellung elektrischer Leitungen über die Entwicklung von Hardware-Komponenten bis hin zur Software-Programmierung. In der gesamten IT-Branche ergeben sich somit interessante Tätigkeitsfelder nach dem Fernstudium. Absolventen kommt dabei die Interdisziplinarität des Studiengangs zugute, während sie zudem von ihrer umfassenden Berufserfahrung profitieren. Einer aussichtsreichen Karriere im IT-Sektor steht somit nichts im Wege. Das durchschnittliche Gehalt liegt in der Regel zwischen 24.000 Euro und 68.000 Euro brutto im Jahr.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/513 ratings