Fernstudium Geprüfter Qualitätsbeauftragter

Berufstätige, die um die Bedeutung des Qualitätsmanagements wissen und sich dahingehend neben dem Beruf weiterbilden möchten, können per Fernstudium Geprüfter Qualitätsbeauftragter werden und im Zuge dessen ein Zertifikat des renommierten TÜV erlangen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Qualität der eigenen Produkte und/oder Dienstleistungen für jedes Unternehmen entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg ist, ergeben sich für qualifizierte Qualitätsbeauftragte interessante berufliche Perspektiven. Wer aus diesem Grund eine solche Fortbildung ins Auge fasst, zugleich aber nicht regelmäßig zu festen Zeiten beim jeweiligen Bildungsanbieter vor Ort erscheinen kann oder will, trifft mit einem Fernstudium eine ausgezeichnete Wahl.

Das Fernstudium zum Geprüften Qualitätsbeauftragten lässt sich gut mit dem Beruf vereinbaren und führt zudem zu einer vielversprechenden Qualifikation. Interessenten sollten aber vorab wissen, worauf sie sich einlassen und zunächst einmal das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern. Auf diese Art und Weise kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen und mehr über die Rahmenbedingungen in Erfahrung bringen.

Per Fernstudium Geprüfter Qualitätsbeauftragter werden

Wer per Fernstudium Qualitätsbeauftragter werden möchte, kann auf diese Art und Weise Wissenswertes rund um das Thema Qualitätsmanagement erfahren, das für Unternehmen sämtlicher Branchen an Bedeutung gewinnt. Je nach Anbieter und Fernkurs können die Inhalte zwar etwas variieren, doch in der Regel stehen vor allem die folgenden Themen auf dem Plan:

  • Normengrundlagen
  • Qualitätsmanagementsysteme
  • Produkthaftung
  • Qualitätsprüfung
  • Anforderungen an das Qualitätsmanagement
  • Werkzeuge des Qualitätsmanagements
  • Projektmanagement
  • Kommunikation
  • Prüfstatistik

Ein zentrales Thema ist in der Regel auch die europäische Harmonisierung im Qualitätswesen. Grundsätzlich deckt die Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten das Normensystem DIN EN ISO 9000 – 9004, die Anforderungen an entsprechende Fachkräfte sowie die Methoden und Techniken des Qualitätsmanagements ab. Auch Fernlernende erhalten im Zuge dessen eine fundierte und umfassende Schulung, die sie für eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Qualitätswesen qualifiziert. Insbesondere zur Erlangung einer entsprechenden Zusatzqualifikation bietet sich das berufsbegleitende Fernstudium Geprüfter Qualitätsbeauftragter somit an.

Voraussetzungen für den Fernlehrgang zum Qualitätsbeauftragten

Bevor man per Fernstudium Qualitätsbeauftragter werden kann, muss man natürlich die Voraussetzungen erfüllen und so die Zulassung zu dem Fernlehrgang erhalten. Wie der Zugang geregelt ist, hängt im Wesentlichen davon ab, welcher Abschluss erlangt werden kann. Angehende Qualitätsbeauftragte streben an den Fernschulen vielfach ein TÜV-Zertifikat an. Dabei wird eine mehrjährige Berufstätigkeit erfordert, so dass Berufserfahrene die Teilnahmevoraussetzungen üblicherweise problemlos erfüllen. Bei Unsicherheiten sollten Interessenten eine Beratung in Anspruch nehmen und ihre Situation schildern, um festzustellen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen. Ist dies der Fall, kann man per Fernstudium TÜV-geprüfte/r Qualitätsbeauftragte/r werden und auf diese Art und Weise die eigene Karriere vorantreiben.

Dauer des Fernkurses Qualitätsbeauftragte/r TÜV

Auch die Dauer des Fernkurses zum Geprüften Qualitätsbeauftragten TÜV beschäftigt viele Menschen. Ausschlaggebend ist hier vor allem die Tatsache, dass es sich um eine zusätzliche Belastung neben dem Job handelt. Kurz- und mittelfristig mag dies durchaus zu schaffen sein, doch langfristig wird ein Fernstudium unweigerlich zur Belastungsprobe. Aus diesem Grund ist die voraussichtliche Studiendauer von großer Wichtigkeit. Anhand des kostenlosen Informationsmaterials der Anbieter kann man sich informieren und erfährt so, dass für den Fernkurs im Allgemeinen 6 Monate zu veranschlagen sind. Diese Angabe ist eine wichtige Orientierungshilfe, wobei die Flexibilität des Fernstudiums Verkürzungen und Verlängerungen der Dauer problemlos ermöglicht. Dadurch lässt sich der Fernlehrgang an die individuelle Situation anpassen und auf den eigenen Alltag abstimmen. Die konkrete Dauer der Ausbildung als TÜV-geprüfte/r Qualitätsbeauftragte/r per Fernstudium hängt dementsprechend immer vom Einzelfall ab.

Die hohe Flexibilität kommt zudem ebenfalls in Verbindung mit dem Studienbeginn zum Ausdruck. Fernlernende können das Fernstudium jederzeit beginnen und müssen folglich keine Rücksicht auf starre Fristen nehmen. Dies ist ein immenser Vorteil, denn ohne Wartezeit bis zum Starttermin kann man den angestrebten Abschluss natürlich schneller erreichen.

Geprüfte/r Qualitätsbeauftragte/r – Aufgaben und Stellenangebote

Menschen, die als Qualitätsbeauftragte durchstarten und sich zu diesem Zweck per Fernstudium auf die betreffende TÜV-Prüfung vorbereiten wollen, haben konkrete Berufsziele, für die sie die zusätzliche Belastung durch einen berufsbegleitenden Fernlehrgang in Kauf nehmen. Interessenten sollten sich im Vorfeld sorgfältig informieren, welche Aufgaben und Jobs für Geprüfte Qualitätsbeauftragte infrage kommen, um festzustellen, ob diese ihre persönlichen Karriereplänen entsprechen.

Fachkräfte fürs Qualitätsmanagement werden in Unternehmen aller Branchen gebraucht und können dort das betriebliche Qualitätsmanagementsystem betreuen, die Qualitätssicherung übernehmen oder auch die betrieblichen Abläufe optimieren. Die Aufgaben erweisen sich folglich als sehr vielfältig, sind aber stets von großer Bedeutung, weshalb Qualitätsbeauftragte üblicherweise eng mit der Unternehmensführung zusammenarbeiten.

Das Gehalt als Qualitätsbeauftragter

Je nach Branche, Qualifikationen und Berufserfahrung kann das Einkommen eines Qualitätsbeauftragten mehr oder weniger stark schwanken. Im Durchschnitt kann sich das Gehalt zwischen 30.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr bewegen.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/517 ratings

Beliebte Themen: