Fernstudium Mechatronik

Das Fernstudium Mechatronik kann die klassische Berufsausbildung zum Mechatroniker nicht ersetzen und hat dies auch in keiner Weise zum Ziel. Es handelt sich vielmehr um eine interessante Möglichkeit für Berufstätige aus dem mechatronischen Bereich, sich berufsbegleitend fortzubilden, indem sie die Möglichkeiten des flexiblen Fernunterrichts nutzen. Auf diese Art und Weise kann man neben dem Beruf wertvolle Qualifikationen sammeln und sich zugleich seine Zeit mehr oder weniger frei einteilen. Wer beruflich stark eingespannt ist, wird diese Freiheit sehr zu schätzen wissen. Zugleich zeigt sich die Mechatronik als spannendes und zugleich anspruchsvolles Feld, das zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten bereithält. Um sich ein Bild davon zu machen, hilft es, sich zunächst mit der Definition des Begriffs Mechatronik auseinanderzusetzen. Darunter versteht man das Zusammenspiel von Mechanik und Elektronik, das in der jüngeren Vergangenheit mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat. Deutlich wird dies unter anderem im Kfz-Bereich, denn früher kümmerten sich Automechaniker um Reparaturen, heute sind dafür Kraftfahrzeugmechatroniker zuständig. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass elektronische Systeme verstärkt in den mechanischen Bereich Einzug halten. Wer entsprechende Jobs übernehmen will, benötigt somit Know-How aus beiden Bereichen.

Das Fernstudium Mechatronik mit Bachelor-Abschluss

All diejenigen, die einen technischen Beruf erlernt haben und während ihrer beruflichen Tätigkeit feststellen, dass sie mechatronische Kenntnisse benötigen, um weiter voranzukommen, sollten das Bachelor-Fernstudium Mechatronik in Betracht ziehen. Berufsbegleitend kann man so den anerkannten Bachelor of Engineering erwerben und mit diesem grundständigen und zugleich berufsqualifizierenden Abschluss seine Karrierechancen nachhaltig verbessern. Hierfür sorgen allen voran die folgenden Studieninhalte:

  • Mathematik
  • Physik
  • Informatik
  • Ingenieurgrundlagen
  • Digitaltechnik
  • Elektrotechnik
  • Technische Mechanik
  • Maschinenbau
  • Steuerungstechnik
  • Konstruktion
  • Betriebswirtschaftslehre

Für den Bachelor muss man üblicherweise mindestens sechs Semester einkalkulieren. Berufstätige, die neben dem Beruf in Teilzeit studieren, werden allerdings in der Regel mehr Zeit benötigen, um sich die umfangreichen Inhalte anzueignen.

Voraussetzungen des Bachelor-Fernstudiums Mechatronik

Wer Gefallen an dem Fernstudium Mechatronik findet, muss zunächst eine passende Hochschule finden und anschließend die Voraussetzungen prüfen. Da es sich bei dem Bachelor um einen grundständigen akademischen Grad handelt, wird kein vorheriges Studium vorausgesetzt. Eine Hochschulzugangsberechtigung in Form des (Fach-)Abiturs sollte allerdings vorhanden sein. Viele Studieninteressierte können damit jedoch nicht dienen, was keineswegs bedeuten muss, dass sie ihre Studienpläne gleich begraben müssen. Wer eine berufliche Aufstiegsfortbildung abgeschlossen hat oder als beruflich Qualifizierter gilt, kann ebenfalls die Zulassung erhalten und somit die Immatrikulation für das mechatronische Fernstudium vornehmen.

Das Fernstudium Mechatronik mit Master-Abschluss

Vier Semester sollte man für den Master in Mechatronik einplanen, wobei ein berufsbegleitendes Fernstudium auch länger dauern kann. Kennzeichnend für das postgraduale Studium neben dem Beruf ist unter anderem die Tatsache, dass man seine Kenntnisse ausbauen und verschiedene Schwerpunkte setzen kann. Je nach Hochschule und Studiengang kann es sich dabei unter anderem um die folgenden Themen handeln:

  • Elektrische Antriebe
  • Technische Optik
  • Produktion und Fertigung
  • Qualitätsmanagement
  • Gebäudetechnik
  • Mikromechatronik
  • Robotik

Voraussetzungen des Master-Fernstudiums Mechatronik

Um sich für einen Master-Studiengang immatrikulieren zu können, muss man bereits einen grundständigen Studiengang abgeschlossen haben. Da das postgraduale Aufbaustudium der Mechatronik üblicherweise konsekutiv daherkommt, muss der erste Abschluss aus einem einschlägigen Bereich stammen. Folglich sollte ein ingenieurwissenschaftlicher Bachelor of Engineering vorhanden sein. Gegebenenfalls kann auch eine gewisse Berufspraxis verlangt werden. Dies dürfte für Interessenten am Master-Fernstudium Mechatronik kein Problem sein, schließlich setzen sie aufgrund ihrer Berufstätigkeit auf ein Fernstudium.

Kosten für das Mechatronik-Fernstudium

Für das akademische Fernstudium der Mechatronik werden je nach Anbieter mehr oder weniger hohe Studiengebühren erhoben. So muss man zuweilen mit Kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro rechnen, die allerdings in der Regel in Raten gezahlt werden können. Zudem kann man zuweilen vielleicht eine Förderung in Anspruch nehmen oder finanzielle Unterstützung vom Arbeitgeber erhalten.

Karriere und Gehalt nach dem Fernstudium Mechatronik

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Fernstudiums Mechatronik will man natürlich die Früchte seiner Arbeit ernten und folglich möglichst vielfältige Karrierechancen nutzen können. Das ist nach einem mechatronischen Fernstudium definitiv der Fall, denn studierte Mechatroniker finden unter anderem in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Automobilbranche
  • Medizintechnik
  • Maschinen- und Anlagenbau

Grundsätzlich sind Mechatroniker überall dort gefragt, wo Mechanik und Elektrotechnik zusammenkommen und komplexe Anlagen und Systeme hervorbringen. Folglich ergeben sich in der Tat vielfältige Jobaussichten. Die Verdienstmöglichkeiten erscheinen ebenfalls recht ansprechend, denn das durchschnittliche Gehalt eines studierten Mechatronikers beginnt nach dem Studium bei etwa 44.000 Euro brutto im Jahr. Wer während der Studienzeit als Fernstudent weiterhin Berufserfahrungen gesammelt und ohnehin weitere Qualifikationen zu bieten hat, kann ein durchaus höheres Einkommen erwirtschaften.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.8/517 ratings