Fernstudium Erneuerbare Energien

Im Fernstudium Erneuerbare Energie bietet sich Berufstätigen die Gelegenheit, sich auf wissenschaftlichem Niveau mit regenerativen Energien zu befassen und so auf den Wandel zu reagieren, der sich gegenwärtig in der Energiebranche vollzieht. Nicht zuletzt der Atomausstieg hat für einen bewussteren Umgang mit Energieressourcen gesorgt. Die Vorstellung, vollkommen unabhängig von knappen Ressourcen zu sein und stattdessen auf erneuerbare Energien zurückgreifen zu können, muss keine reine Wunschvorstellung bleiben, wie die technischen Fortschritte der jüngeren Vergangenheit bereits mehrfach unter Beweis gestellt haben. Bis zur vollständigen Unabhängigkeit von beispielsweise Kohle, Öl und Gas ist es zwar noch ein weiter Weg, doch jede Nutzung erneuerbarer Energien trägt zur Entschärfung der zum Teil angespannten Situation bei und ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Immer wieder neue Schreckensmeldungen rund um den Klimawandel tragen ebenfalls zu einem Umdenken in der Bevölkerung bei. Dass der moderne Alltag nicht ohne Energie zu bewältigen ist, steht außer Frage, doch diese Energien sollen möglichst sauber sein. Um dies zu ermöglichen, bedarf es neuer Technologien, die beispielsweise Wind-, Wasser- oder Sonnenenergie nutzen. Zudem können auch biologische Verfahren zur Energiegewinnung genutzt werden. Der wesentliche Vorteil der regenerativen Energien besteht darin, dass diese erneuerbar sind. Aktuell steht dieser Bereich noch relativ am Anfang, doch schon jetzt gibt es Photovoltaikanlagen auf vielen Dächern, riesige Windparks sowie immer mehr Hybridfahrzeuge.

Das akademische Fernstudium Erneuerbare Energien beziehungsweise Energiemanagement

Berufstätige aus dem Energiesektor, die sich für den gegenwärtigen Wandel wappnen und auch künftig verantwortungsvolle Positionen bekleiden wollen, sollten über ein berufsbegleitendes Fernstudium Im Bereich Erneuerbare Energien nachdenken. Flexibel und berufsbegleitend kann man sich so relevantes Fachwissen aneignen und bei dieser Gelegenheit außerdem einen akademischen Grad erwerben, der karrieretechnisch ein echter Türöffner sein kann. Auf der Suche nach dem perfekten Fernstudium Erneuerbare Energien sollte man vor allem den folgenden Fernstudiengängen Beachtung schenken:

  • Energiemanagement
  • Energietechnik
  • Regenerative Energien
  • Energiewirtschaft
  • Zukunftsenergien
  • Energieeffizienz

Per Fernstudium Erneuerbare Energien zum Bachelor

Das grundständige Bachelor-Fernstudium Erneuerbare Energien geht mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern einher, wobei Fernstudierende aufgrund ihrer parallelen Berufstätigkeit in der Regel länger brauchen. Voraussetzung ist das (Fach-)Abitur, der Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung oder eine berufliche Qualifikation.

Per Fernstudium Erneuerbare Energien zum Master

Besonders gefragt ist an den Hochschulen das Fernstudium Erneuerbare Energien mit dem Ziel Master. Der Master gilt als weiterführender und postgradualer Studienabschluss und wird oftmals für leitende Positionen verlangt. Wer im Energiemanagement Karriere machen will, kann somit enorm von einem berufsbegleitenden Fernstudium profitieren, das zum international anerkannten Master-Abschluss führt. Vier Semester muss man dafür üblicherweise einplanen.

Fernstudium Regenerative Energien als Weiterbildung

Nicht alle Berufstätigen, die ihre Zukunft im Bereich der erneuerbaren Energien sehen, wollen gleich ein komplettes akademisches Studium neben dem Beruf absolvieren. Eine berufsbegleitende Weiterbildung, die zu einer bekannten Qualifikation führt, erscheint somit zuweilen weitaus interessanter. Dass das Fernstudium auch als Weiterbildungsform angeboten wird, beschert Teilnehmern einer entsprechenden Fortbildung ein Höchstmaß an Flexibilität.

Fernlehrgang zur Fachkraft für Erneuerbare Energien

Der Fernlehrgang zur Fachkraft für Erneuerbare Energien ist äußerst gefragt und eine exzellente Möglichkeit, eine vielversprechende Qualifikation zu erlangen, auf der man seine weitere Karriere aufbauen kann. Angehende Fachkräfte für Erneuerbare Energien können sich so über eine Fernschule in rund 18 Monaten qualifizieren und im Zuge dessen eine zukunftsorientierte Zusatzqualifikation erwerben.

Fernkurs zum Techniker für Erneuerbare Energien

Verschiedene Anbieter bieten zum Teil auch die Möglichkeit, sich per Fernkurs zum Geprüften Techniker für Erneuerbare Energien weiterzubilden. In rund 2,5 Jahren erhält man so berufsbegleitend eine solide Vorbereitung auf eine verantwortungsvolle Tätigkeit in der Energiewirtschaft und ist bestens für das Energiemanagement gerüstet.

Karriere und Gehalt im Bereich Erneuerbare Energien

Wer sich beruflich auf erneuerbare Energien spezialisieren will, erwirbt eine zukunftsweisende Qualifikation, die in den kommenden Jahren zahlreiche Möglichkeiten bieten wird. Gegenwärtig arbeiten viele Institute und Unternehmen an der Entwicklung entsprechender Technologien, so dass sich die Forschung als vielversprechendes Tätigkeitsfeld für entsprechend qualifizierte Ingenieure erweist. Die Nutzung alternativer Energien ist eine Herausforderung, der vor allem die Energiebranche gegenübersteht, weshalb sich vorrangig in diesem Bereich Karrierechancen für Fachkräfte aus diesem Bereich ergeben. Finanziell sieht es für Energietechniker ebenfalls gut aus. Das durchschnittliche Gehalt bewegt sich üblicherweise zwischen 32.000 Euro und 58.000 Euro brutto im Jahr. Je nach Einsatzbereich, Berufserfahrung und Qualifikationen können die Verdienstmöglichkeiten allerdings mehr oder weniger stark schwanken.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/516 ratings