Fernstudium Gebäudetechniker IHK

Das Fernstudium zum Gebäudetechniker IHK erfreut sich allgemein großer Beliebtheit und kann gleich mehrfach punkten. Zunächst ist die große Flexibilität zu nennen, die Fernlernenden im Zuge dessen zuteilwird. Örtlich und zeitlich unabhängig können sich diese beispielsweise neben dem Beruf weiterbilden. Zugleich ist hervorzuheben, dass das Fernstudium zu einem bundesweit anerkannten Zertifikat der Industrie- und Handelskammer führt. Eine solche Anerkennung ist vor allem im Bereich der Fernlehrgänge alles andere als selbstverständlich. Umso erfreulicher ist es natürlich, dass an einigen Fernschulen die Möglichkeit besteht, ein Fernstudium zum Gebäudetechniker IHK zu absolvieren. Genauere Informationen erhält man direkt von den Anbietern, die zuweilen auch kostenloses Informationsmaterial zur Verfügung stellen, das unverbindlich angefordert werden kann.

Berufsbild Gebäudetechniker IHK – Aufgaben und Karrierechancen

Wer sich für das Fernstudium zum/zur Gebäudetechniker/in IHK interessiert, sollte sich im Vorfeld bezüglich der beruflichen Perspektiven informieren und folglich erst einmal mit dem Berufsbild auseinandersetzen. Zunächst muss man in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass bei verschiedenen Berufen die Rede von einem Gebäudetechniker sein kann. Dies trifft vor allem auf die folgenden beruflichen Qualifikationen zu:

  • Fachkraft für Gebäudetechnik
  • Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik
  • Elektrofachkraft IHK für festgelegte Tätigkeiten
  • Ingenieur/in für Gebäudetechnik

Das die Aufgaben in der Gebäude- und Versorgungstechnik variieren, ist folglich nicht verwunderlich. Grundsätzlich sind Gebäudetechniker/innen dafür zuständig, die für die Nutzung eines Gebäudes erforderliche technische Infrastruktur zu planen, installieren und zu warten. Passende Jobs finden sich unter anderem in Architekturbüros, in Installationsbetrieben, Bauunternehmen, Gebäudeverwaltungen sowie in der gesamten Immobilienwirtschaft.

Das Gehalt als Gebäudetechniker/in IHK

Über mangelnde Berufschancen können sich Gebäudetechniker mit IHK-Abschluss in der Regel nicht beklagen. Diesbezüglich erweist sich die Qualifikation somit als äußerst vielversprechend. Gleichzeitig sind aber auch die Verdienstmöglichkeiten sehr wichtig, schließlich ist ein Aufstieg auf der Karriereleiter für die meisten Menschen auch mit einer Gehaltserhöhung verbunden. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie hoch das Einkommen eines Gebäudetechnikers ausfällt. Hier spielen natürlich zahlreiche Faktoren eine Rolle, so dass das durchschnittliche Gehalt, das zwischen 20.000 Euro und 42.000 Euro brutto im Jahr liegen kann, lediglich als Anhaltspunkt und Orientierungshilfe herangezogen werden kann.

Per Fernstudium Gebäudetechniker IHK werden

Wer per Fernstudium Gebäudetechniker/in IHK werden möchte, kann an der einen oder anderen Fernschule einen entsprechenden Fernlehrgang aufnehmen und dabei gleichzeitig auch die Qualifikation als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten erlangen. Auf dem Lehrplan stehen üblicherweise vor allem die folgenden Inhalte:

  • Elektrotechnik
  • Energiemanagement
  • Umweltschutz
  • Gebäudetechnik
  • Arbeitsschutz
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Organisation
  • Kommunikation
  • Wirtschaft

Voraussetzungen für den Fernlehrgang zum Gebäudetechniker mit IHK-Zertifikat

Die Vorbereitung auf den IHK-Abschluss als Gebäudetechniker/in per Fernstudium erfordert nicht nur Selbstdisziplin und ein gutes Zeitmanagement, sondern setzt zudem auch eine relevante abgeschlossene Berufsausbildung voraus. Alternativ kann der Zugang auch über den Nachweis einer einschlägigen Tätigkeit erfolgen.

Dauer des Fernkurses zum Gebäudetechniker

Trotz aller Flexibilität ist ein Fernlehrgang neben dem Beruf eine zusätzliche Belastung, der man kaum dauerhaft standhalten kann oder will. Aus diesem Grund ist die Dauer des Fernkurses zum Gebäudetechniker IHK ein wichtiges Thema, mit dem sich Interessenten unbedingt befassen sollten. Die Fernschulen veranschlagen in der Regel rund 24 Monate, so dass die Vorbereitung auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer etwa zwei Jahre in Anspruch nimmt. Gleichzeitig sind individuelle Anpassungen bei der Dauer im Falle eines Fernstudiums problemlos möglich. Folglich kann man die Dauer je nach Bedarf verringern oder erhöhen und den Fernlehrgang so flexibel an die eigene Lebenssituation anpassen. Während beispielsweise umfangreiche Vorkenntnisse dafür sorgen können, dass man rascher voranschreitet, dauert es für gewöhnlich länger, wenn man neben dem Job nur sehr wenig Zeit für den Fernlehrgang erübrigen kann.

Kosten des Fernlehrgangs Gebäudetechniker IHK

Ein besonders wichtiges Thema ist auch die Finanzierung des Fernstudiums zum Gebäudetechniker IHK. Insbesondere all diejenigen, die keine finanzielle Unterstützung vom Arbeitgeber erhalten oder keinen Bildungsgutschein nutzen können, sollten sich ausführlich mit den Kosten des Fernlehrgangs zur Gebäudetechnikerin IHK befassen, schließlich müssen sie die Gebühren aus eigener Tasche bezahlen. An einer privaten Fernschule können durchaus Kosten in Höhe von beispielsweise 3.500 Euro entstehen. Zumeist muss man diese jedoch nicht auf einen Schlag bezahlen, sondern kann die Gebühren in monatlichen Raten begleichen. Auf diese Art und Weise ist die Weiterbildung zum Gebäudetechniker IHK per Fernstudium auch für Menschen finanzierbar, die über keine hohen Ersparnisse verfügen. Indem die Kosten auf monatliche Raten über die Gesamtdauer verteilt werden, können sie einfach über das regelmäßige Einkommen aus dem Job finanziert werden.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
0/50 ratings

Beliebte Themen: