Fernstudium Energiewirtschaft & -management

Mit einem Fernstudium Energiewirtschaft & -management können Berufstätige einen akademischen Abschluss berufsbegleitend erwerben, der den besonderen Herausforderungen der Energie-Branche Rechnung trägt und einen wichtigen Beitrag zur Qualifizierung entsprechender Fachkräfte leistet. Wer in der Energiewirtschaft eine leitende Position bekleiden will, sollte nicht nur mit dem Energiemanagement vertraut sein, sondern gleichzeitig auch die technische Praxis kennen. Am besten lässt sich eine solche Doppelqualifikation bewerkstelligen, indem man neben einer einschlägigen Berufstätigkeit, der eine adäquate Berufsausbildung vorausgegangen ist, ein berufsbegleitendes Studium in Angriff nimmt. Folglich präsentiert sich das Fernstudium Energiewirtschaft & -management als ideale Lösung.

Das Studium Energiewirtschaft und -management

Bevor man etwas überstürzt und sich vorschnell für den Studiengang Energiewirtschaft und -management einschreibt, sollte man sich ausführlich mit dem Fach auseinandersetzen. Dass ein adäquater Umgang mit den vorhandenen Ressourcen sowie die Hinwendung zu erneuerbaren Energien zentrale Herausforderungen der heutigen Zeit sind, steht außer Frage. Nicht zuletzt die Meldungen rund um den fortschreitenden Klimawandel haben für ein allgemeines Umdenken gesorgt. Wer daraufhin den Entschluss fasst, ein Energiestudium aufzunehmen, sollte wissen, worum es im Studium Energiewirtschaft & -management geht. Wie der Name bereits vermuten lässt, geht es dabei nicht einzig und allein um Energie aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht, sondern zu einem großen Teil um ökonomische Aspekte. Die nachfolgende Auflistung der üblichen Studieninhalte veranschaulicht dies:

  • Mathematik
  • Energietechnik
  • Energiesysteme
  • Informatik
  • Projektmanagement
  • Unternehmensführung
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Controlling
  • Rechnungswesen
  • Innovationsmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Technologiemanagement
  • Energiewirtschaft
  • Energierecht
  • Technischer Vertrieb
  • Nachhaltigkeit
  • Energiehandel
  • Energiewirtschaftspolitik

Bereits im grundständigen Studium Energiewirtschaft & -management, das auf den international anerkannten und berufsqualifizierenden Bachelor of Science abzielt, erwerben die Studierenden interdisziplinäres Fachwissen, das an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Energietechnik gefordert ist. Anhand der Inhalte wird der Fokus auf ökonomische Aspekte deutlich, wobei stets ein Bezug zur Energiewirtschaft hergestellt wird. Auf das Master-Studium trifft dies natürlich in besonderem Maße zu, denn dieses geht stärker in die Tiefe und bringt exzellente Energiemanager hervor.

Das Fernstudium Energiewirtschaft & -management

Wer bereits einem Beruf in der Energiewirtschaft nachgeht oder einen Quereinstieg erfolgreich bewerkstelligen will, sollte ein akademisches Fernstudium ins Auge fassen. Der Fernstudiengang Energiemanagement und -wirtschaft steht inhaltlich klassischen Präsenzstudiengängen in nichts nach, besticht aber durch seine hohe Flexibilität, die für eine optimale Vereinbarkeit von Studium und Beruf sorgt. Neben dem Beruf kann man so einen Hochschulabschluss erwerben, der international anerkannt ist und die Basis für einen Aufstieg ins Energiemanagement schaffen kann.

Auf den ersten Blick erscheint das Fernstudium Energiemanagement einfach nur perfekt, schließlich bietet es die Möglichkeit, einen zukunftsorientierten Studiengang berufsbegleitend zu absolvieren. Nichtsdestotrotz dürfen Studieninteressierte nicht vergessen, dass es sich um eine zusätzliche Belastung handelt, der man über einen Zeitraum von mehreren Jahren standhalten muss. So muss das Privatleben oftmals zurückstecken, weil man seine Freizeit zu einem großen Teil in das berufsbegleitende Studium investieren muss. Ohne Organisationsgeschick, viel Disziplin und eine hohe Motivation geht es folglich nicht.

Voraussetzungen und Dauer des Fernstudienganges Energiemanagement und -wirtschaft

Da es sich bei dem Fernstudiengang Energiewirtschaft & -management um ein interdisziplinäres Studium handelt, sollten die Studierenden vielseitig interessiert sein. Einerseits sollten sie ein Faible für ökonomische Zusammenhänge haben und andererseits an Energiethemen interessiert sein. Zudem sollte man den Aufwand eines Fernstudiums neben dem Beruf nicht unterschätzen. Die formalen Voraussetzungen müssen zu guter Letzt ebenfalls berücksichtigt werden. Das grundständige Bachelor-Fernstudium kommt mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern daher und richtet sich an Abiturienten, beruflich Qualifizierte sowie Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei dem vier Semester dauernden Energiewirtschaft-Fernstudium mit dem Ziel Master um ein postgraduales Aufbaustudium, das einen ersten akademischen Grad voraussetzt.

Beruf und Gehalt nach dem Fernstudium Energiewirtschaft & -management

Der Fernstudiengang Energiemanagement beziehungsweise Energiewirtschaft richtet sich an angehende Führungskräfte für den Energie-Sektor und qualifiziert diese für verantwortungsvolle Tätigkeiten. Gleichzeitig spielen die Verdienstmöglichkeiten bei der Studienwahl eine nicht unwesentliche Rolle. Energiemanager können zuweilen echte Top-Positionen erreichen und so ebenfalls ansehnliche Spitzengehälter verdienen. Im Durchschnitt bewegt sich das Einkommen im Allgemeinen zwischen 42.000 Euro und 70.000 Euro brutto im Jahr.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/517 ratings