Fernstudium Leistungselektronik und Antriebstechnik

Auf der Suche nach einem Fernstudium Leistungselektronik und Antriebstechnik stellen Interessierte oftmals fest, dass ein Fernstudium der Elektrotechnik die richtige Wahl für sie sein könnte. Die elektrische Antriebstechnik ist üblicherweise ein wesentlicher Bestandteil elektrotechnischer Studien, wodurch die Antriebstechnik und Leistungselektronik durchaus Beachtung finden. Ein Vorteil des Fernstudienganges Elektrotechnik besteht darin, dass dieser generalistisch aufgebaut ist und die Studierenden somit breit gefächertes Fachwissen erwerben. Wer neben dem Beruf durch ein Fernstudium die Basis für eine nachhaltige Karriere schaffen will, tut zuweilen gut daran, sich nicht zu stark zu fokussieren und eine breite Basis zu schaffen. Nichtsdestotrotz muss die individuelle Profilbildung nicht zu kurz kommen, denn an einigen Hochschulen kann man unter anderem den Schwerpunkt Leistungselektronik und Antriebssysteme wählen.

Das mechatronische Fernstudium Antriebssysteme

Berufstätige, die berufsbegleitend studieren und sich dabei in besonderem Maße mit elektrischen Antriebssystemen auseinandersetzen wollen, sollten nicht nur nach elektrotechnischen Fernstudiengängen Ausschau halten. In vielen Fällen kann auch ein Fernstudium Mechatronik die richtige Wahl sein. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn im Zuge dessen die Fachrichtung Antriebssysteme angeboten wird.

Unabhängig davon, ob es um ein eigenständiges Fernstudium Antriebssysteme oder den Schwerpunkt Antriebssysteme im mechatronischen Fernstudium geht, werden dabei vor allem die folgenden Studieninhalte intensiv behandelt:

  • Thermodynamik
  • Aerodynamik
  • Konstruktion
  • Elektrotechnik
  • Technische Mechanik
  • Automobilelektronik
  • Regelungstechnik
  • Alternative Fahrzeugantriebe
  • Getriebetechnik
  • Prozessregelung
  • Gleichspannungen und Gleichströme
  • Energiesystemtechnik

Fernkurs Elektrische Antriebstechnik als Alternative zum akademischen Studium

Selbstverständlich kann es der Karriere einen ordentlichen Schub geben, wenn man den Bachelor oder Master of Engineering im Bereich Leistungselektronik und Antriebssysteme erwirbt. Wenn es aber gar nicht so sehr um den akademischen Grad, sondern um den Aufbau fachlicher Kompetenzen geht, kann ein Fernkurs Elektrische Antriebssysteme eine gute Alternative sein. Dieser geht mit weniger strengen Zulassungsbedingungen einher und weist zudem eine deutlich kürzere Dauer auf. Darüber hinaus kann man durch die Wahl eines Fernlehrgangs Einfluss auf die Inhalte nehmen, mit denen man sich im Zuge der berufsbegleitenden Weiterbildung befasst. Seminare bieten beispielsweise die Möglichkeit, einzelne Aspekte der elektrischen Antriebstechnik beziehungsweise Leistungselektronik aufzugreifen. Elektroniker können so neben dem Beruf genau die Kenntnisse erlangen, die sie im beruflichen Alltag benötigen.

Ob ein akademisches Fernstudium oder ein Fernkurs die bessere Wahl ist, lässt sich pauschal nicht beurteilen und hängt immer von der Ausgangssituation sowie den persönlichen Zielen des Teilnehmers ab. Wer nach einem Fernstudium Leistungselektronik und Antriebstechnik sucht, muss sich also zunächst fragen, worum es ihm dabei in erster Linie geht.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/517 ratings