Fernstudium Nachrichtentechnik

Das Fernstudium Nachrichtentechnik ist die richtige Wahl für all diejenigen, die technisch interessiert sind und sich vor allem mit der Gewinnung, Übermittlung und Speicherung von Nachrichten beziehungsweise Informationen befassen wollen. Während die Informationswissenschaft in erster Linie die Nutzung, Analyse und Bereitstellung von Informationen thematisiert, verfolgt die Nachrichtentechnik einen vollkommen anderen Ansatz. Als ingenieurwissenschaftliche Disziplin nimmt sich diese der technischen Herausforderungen an und schafft die Infrastruktur, um Informationen gewinnen, verteilen und speichern zu können. Berufstätige, die technisch versiert sind und um die essentielle Bedeutung von Informationen wissen, dürften somit Gefallen am nachrichtentechnischen Fernstudium finden.

Der Studiengang Nachrichtentechnik

Unabhängig von der bevorzugten Studienform sollte man dem Studiengang Nachrichtentechnik ein wenig Aufmerksamkeit schenken und dessen Kern ergründen, um feststellen zu können, ob dieser die richtige Wahl ist. Wichtig zu wissen ist unter anderem, dass es sich bei der Nachrichtentechnik um einen Teilbereich der Elektrotechnik handelt. Aus diesem Grund kommt es häufig vor, dass die Nachrichtentechnik keinen eigenen Studiengang darstellt, sondern als Schwerpunkt in das Studium der Elektrotechnik integriert ist. All diejenigen, die eine akademische Ausbildung auf dem nachrichtentechnischen Gebiet erhalten möchten, sollten sich dessen bewusst sein und daher auch nach entsprechenden elektrotechnischen Studien Ausschau halten. Kennzeichnend sind dabei stets vor allem die folgenden Inhalte:

  • Signalverarbeitung
  • Soft- und Hardware
  • Hochfrequenztechnik
  • Schaltungstechnik
  • Funktechnik
  • Elektronische Datenverarbeitung
  • Rechnernetze
  • Übertragungstechnik
  • Sensorik
  • Antennentechnik
  • Telekommunikation

Nachrichtentechnik per Fernstudium studieren

Dass das Studienfach Nachrichtentechnik einen ganz besonderen Reiz hat, steht außer Frage und spricht zuweilen auch Berufstätige an, die sich weiterentwickeln möchten. Für diese Zielgruppe ist das Fernstudium geradezu prädestiniert, denn aufgrund der hohen Flexibilität und vielen Freiheiten lässt sich dieses neben dem Beruf bewältigen. Fernstudenten können sich ihre Zeit größtenteils frei einteilen und müssen oftmals nur zu den Prüfungen an der Hochschule vor Ort erscheinen. So lassen sich Berufspraxis und wissenschaftliche Theorie wunderbar miteinander verbinden. Zugleich darf man allerdings die Herausforderung, die ein ingenieurwissenschaftliches Fernstudium in berufsbegleitender Form bedeutet, nicht unterschätzen. Ohne ein solides Zeitmanagement, viel Ehrgeiz und Selbstdisziplin lässt sich dies kaum bewältigen. Angehende Nachrichtentechniker müssen einige Abstriche während des Fernstudiums machen, verfügen anschließend aber über ausgezeichnete Karrierechancen. Neben den fachlichen Kenntnissen leistet auch die Belastbarkeit, die man durch das Fernstudium neben dem Beruf bewiesen hat, einen wesentlichen Beitrag dazu.

Per Fernstudium Nachrichtentechnik zum Bachelor-Abschluss

Wenn es ein grundständiges Fernstudium aus dem nachrichtentechnischen Bereich sein soll, muss man in der Regel über das (Fach-)Abitur verfügen. Aber auch Menschen, die als beruflich Qualifizierte oder Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung gelten, können sich für das Bachelor-Fernstudium einschreiben und sich so in mindestens sechs Semestern mit der wissenschaftlichen Basis beschäftigen. Der Abschluss ist international anerkannt, berufsqualifizierend und somit eine solide Basis für den weiteren beruflichen Werdegang.

Das Fernstudium Nachrichtentechnik mit dem Ziel Master

Führungspositionen verlangen Wissen, das über die Basis hinausgeht, so dass der grundständige Bachelor oftmals nicht ausreicht. Ingenieure, die das wissen und aus diesem Grund ein weiterführendes Fernstudium trotz Berufstätigkeit in Angriff nehmen wollen, können sich für das nachrichtentechnische Master-Fernstudium einschreiben, sofern sie einen einschlägigen ersten Hochschulabschluss vorweisen können und bereit sind, mindestens vier Semester in dieses Unterfangen zu investieren.

Perspektiven nach dem Studium Nachrichtentechnik – Karriere und Gehalt

Wer das nachrichtentechnische Studium erfolgreich abgeschlossen hat, ist bestens für eine interessante Karriere gerüstet und findet insbesondere in den folgenden Bereichen interessante Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Telekommunikations-Branche
  • Automatisierungstechnik
  • IT-Unternehmen
  • Elektroindustrie
  • Medizintechnik
  • Energieversorger

Grundsätzlich werden nachrichtentechnische Ingenieure überall dort gebraucht, wo es um die Übertragung und Speicherung von Daten geht. In der heutigen digitalisierten Welt sind Daten allgegenwärtig und von unschätzbarem Wert, wodurch sich auch für studierte Nachrichtentechniker vielfältige Berufschancen ergeben. Ihnen kommt dabei auch ihr Wissen aus der Elektrotechnik zugute, das gewissermaßen die fachliche Basis für die professionelle Nachrichtentechnik schafft. Absolventen dieses Studienganges sind grundsätzlich dafür zuständig, dass die Übertragung von Sprache, Daten und Informationen funktioniert. Dabei können unterschiedliche Medien zum Einsatz kommen, wodurch sich für entsprechende Fachkräfte ein breites Spektrum ergibt. Diese Vielseitigkeit macht den besonderen Reiz dieser Disziplin aus und sorgt zugleich für facettenreiche Entwicklungsmöglichkeiten. Die nach wie vor fortschreitende Digitalisierung sorgt zudem dafür, dass die Nachrichtentechnik stetig an Bedeutung gewinnt. Wer neben dem Beruf per Fernstudium studiert und somit neben einem akademischen Grad auch umfassende Berufserfahrungen vorweisen kann, verfügt über besonders gute Berufsaussichten.

Zu einer rundum gelungenen Karriere gehören selbstverständlich auch adäquate Verdienstmöglichkeiten. Das durchschnittliche Gehalt kann sich durchaus sehen lassen und liegt im Allgemeinen zwischen 38.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.1/516 ratings