Fernstudium Energie- und Prozesstechnik

Das an einzelnen Hochschulen angebotene Fernstudium Energie- und Prozesstechnik erweist sich immer wieder aufs Neue als ausgezeichnete Gelegenheit, ein zukunftsorientiertes Studium neben dem Beruf in Angriff zu nehmen. Berufstätige befassen sich im Zuge dessen einerseits mit den zentralen Inhalten der Elektrotechnik, erwerben andererseits auch fundiertes Wissen aus dem Bereich der Verfahrenstechnik. Hervorzuheben ist dabei außerdem, dass die Energie- und Prozesstechnik ein besonderes Augenmerk auf erneuerbare Energien legt.

In der akademischen Energie- und Prozesstechnik geht es um zukunftsorientierte Technologien, die besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legen. In Zeiten knapper Ressourcen und des Klimawandels erscheint es nur richtig, verstärkt auf diesen Bereich einzugehen. Wer nicht nur als Ingenieur Karriere machen will, sondern zugleich auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten möchte, kann dies tun, indem er neben dem Beruf den Fernstudiengang Energie- und Prozesstechnik absolviert und so später an Zukunftstechnologien arbeitet.

Inhalte im Fernstudium Prozess- und Energietechnik

In Abhängigkeit davon, ob der Bachelor of Engineering oder Master of Engineering angestrebt wird, werden die naturwissenschaftlichen, mathematischen und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen mehr oder weniger intensiv behandelt. Zusätzlich ist die Betriebswirtschaftslehre oftmals Gegenstand des Fernstudienganges, der die Studierenden so optimal auf eine Karriere im Management vorbereitet. Die fachlichen Kompetenzen dürfen selbstverständlich nicht fehlen, so dass im Bereich Energietechnik unter anderem die folgenden Themen auf dem Studienplan stehen können:

  • Heizungstechnik
  • Energiemaschinenbau
  • Elektrische Energietechnik
  • Thermodynamik
  • Kerntechnik
  • Nachhaltige Energietechnik
  • Kraftwerkstechnik
  • Energieverfahrenstechnik

Angehende Ingenieure für Prozess- und Energietechnik, die sich besonders intensiv mit der Prozesstechnik befassen, belegen im Fernstudiengang beispielsweise die folgenden Module:

  • Kältetechnik
  • Mikroprozesstechnik
  • Apparatebau
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Prozessleittechnik

Jobs und Gehalt nach dem Energie- und Prozesstechnik-Fernstudium

Ein entscheidender Faktor für die Studienwahl sind stets die Berufsaussichten und Verdienstmöglichkeiten. Auch angehende Ingenieure für Energie- und Prozesstechnik, die ein Fernstudium aufnehmen wollen, möchten vorab in Erfahrung bringen, für welche Jobs sie sich so qualifizieren. Grundsätzlich eröffnen sich erfolgreichen Absolventen dieses Fernstudienganges vielfältige Optionen. Allen voran in den folgenden Bereichen ergeben sich exzellente Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Energieversorger
  • Biotechnologie-Branche
  • Lebensmittelindustrie
  • Elektro-Branche
  • Maschinenbau
  • Pharmaindustrie

Dass ein Fernstudiengang neben dem Beruf viel Zeit, Energie und auch Geld kostet, sollte allen bewusst sein, die ein solches Studium ernsthaft in Erwägung ziehen. Angesichts der guten Karrierechancen lohnt sich dieses Unterfangen jedoch auf jeden Fall. Die Verdienstmöglichkeiten bestätigen das, denn Prozessingenieure können je nach Berufserfahrung, Position, Qualifikation und Branche durchaus ein durchschnittliches Gehalt in Höhe von rund 30.000 Euro bis 72.000 Euro brutto im Jahr erwirtschaften.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/516 ratings